Bleiben

20170507_140310In diesen Tagen fällt es mir etwas schwerer, ganz bei mir zu bleiben. Meine Mitte zu finden, mich nicht zu grämen und geflissentlich über Unhöflichkeit und Ignoranz hinwegzusehen. Ganz konkret gesprochen bin ich stinksauer. Darüber, dass ich seit Wochen keine Antwort auf meine diversen Emails bekomme. Einen Anruf habe ich noch nicht in Erwägung gezogen. Aus gutem Grund. Ich will jetzt meinen Müll gar nicht bei Euch abladen, aber wo bitte ist denn diese Höflichkeit geblieben? Diese Höflichkeit, offene Fragen zu beantworten, Informationen weiter zu leiten oder schlicht und einfach Geld, zurück zu geben.

Diese Höflichkeit, den anderen nicht so in der Luft hängen zu lassen. Diese Höflichkeit, die auch was mit Verbindlichkeit zu tun hat. Diese Höflichkeit, die eigentlich Normalität sein sollte.

Ich bin entrüstet, enttäuscht und angepisst.

So.

20170430_202908Und wie ich zur Mitte finde? In meiner Kunst. In meiner Malerei, meinem Zeichnen und der Freude darüber, in den letzten Wochen und Monaten so lieben Menschen begegnet zu sein. Meine “Dont stops” kennt Ihr ja bereits. Die bringen mich auch ganz schnell wieder ins Lot, wenn ich Puls kriege. Vielleicht male ich deshalb gerade so viele.

“Dont stop” steht zum einen für die eine durchgehende Linie, aus der die Figur gezeichnet wird. Zum anderen bedeutet dieser Ausspruch für mich einfach so viel wie: Hör nicht auf. Mach einfach weiter.

Anbei eine Auswahl und entschuldigt den Tenor des Blogposts.

Eure Heike aus dem [wa]schatelier

0 Antworten auf „Bleiben“

  1. Kann ich dir gut nachfühlen. Ausbleibende Reaktionen sind eine Form von Respektlosigkeit, die schwer zu ertragen ist. Gut, dass du dich kreativ ausdrücken und so ein Stück weit die Wut/Ohnmacht umwandeln kannst.
    Liebe Grüße aus München-Süd, ebenfalls auf zig Reaktionen wartend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.