Sketchnotes – geiler Scheiß

…oder heiße Luft?

Legendäres Gruppenselfie (Foto: mantro GmbH)

So hieß mein Talk am 9. Mai bei dem wunderbaren Netzwerk- und Informationsformat 12min. Drei Speaker sind eingeladen, um einen Impulsvortrag zu halten. Nach jedem Talk gibt es 12 Minuten Fragen & Antworten und dann 12 Minuten, um sich ein neues Getränk aus dem Kühlschrank zu holen und ins Gespräch zu kommen.

Ich war so aufgeregt, aber letztendlich hat es mir unglaublich viel Spaß gemacht, mal wieder auf der Bühne zu stehen.

Jetzt gibt es meinen Talk auf youtube zum Nachhören und Nachschauen…vor allem geeignet für jene, die mit Bänderriss auf der Couch abhängen. (An dieser Stelle schöne Grüße).

Hier gehtˋs zum Video >>

Viel Spaß wünscht Euch

Heike aus dem [wa]schatelier

Neue Heimat

Atelier_01So, nun ist die Frau Haas tatsächlich umgezogen, mit allem Pi-Pa-Po und hätte nie gedacht, dass es so anstrengend sein würde und sich gleichzeitig so unverschämt gut anfühlt.

Derzeitiger Stand ist, dass das Homeoffice aufgelöst ist, alle Möbel im neuen Atelier untergebracht sind und das Truderinger Atelier auch komplett übergeben ist. Der Workshoptisch steht, die Stühle sind diese Woche auch gekommen und das Flipchart Reinhard ist auch eingezogen. Der alte Schreibtisch von A. ist eine wahre Zierde und wird für Collagen mit verschiedem farbigen Papier gefüllt. Die Kunstwerke aus dem Turmzimmer im Ostflügel stammen übrigens (v.l. n.r.) von #vantarsia, #annart28, #tanjahirschfeld, #tineberning und meiner Tochter.

Was mir jetzt noch fehlt, ist eine anständige Lichtinstallation über dem Workshoptisch20190503_150800 und vermutlich auch ein Beamer. Denn künftig soll das Atelier auch extern für Kleingruppen, Offsite-Meetings oder Solopreneure vermietet werden. Das Mietkonzept werde ich nachreichen, denn neben der ganzen Umzieherei und Planung (Internet, Klingelschild, Umsatzsteuer, Staubsauger kaufen etc. …) muss das daily business ja auch weiter gehen. Schön jedenfalls, dass das Viertel Südliche Au/Untergiesing so viel Inspiration bietet mit den Cafés, Restaurants und den Isarauen. Und mit den Nachbarn kommt man auch sehr schnell ins Gespräch.

Atelier_03Auf was ich mich übrigens sehr sehr freue, sind die eigenen Sketchnoteworkshops in den eigenen vier, fünf, drölf Wänden. Das wird fein. Das Besondere an dem neuen Atelier ist übrigens, dass es kaum eine Ecke mit rechtem Winkel gibt. Das fand ich saugeil. Passt irgendwie zu mir.

Ich freu mich über regen Besuch, kreativen Austausch und neue Pläne.

Eure Heike aus dem [wa]schatelier