Hamburg zwei

image

Ein perfektes Frühstück startet mit gefühlten zwanzig Tassen Filterkaffee und Endloszeitunglesen ohne ein Wort.
Dann los.

image

Also, jetzt mal ehrlich. Ich bin ja bekennender München-Fan. Aber es ist schon ziemlich saucool, wenn man in Hamburg aus der S-Bahn rauskommt und das erste, was man sieht, ist ein Schiff. Ein Schiff mitten in der Stadt.
Wir schauen und staunen und frieren ein bisschen. Wohin? Richtung Speicherstadt.

image

Im Gewürzmuseum steigen uns Pfeffer, Anis und Koriander in die Nase. Alle wollen verweilen – mehr als eine Weile. Schmecken, fühlen, riechen, entdecken. Bis der Hunger uns den Weg hinaus zeigt.

image

Die Tratoria zaubert. Lächeln auf allen Gesichtern. Zurücklehnen. Vorfreude.

Abends im Theater – die erste Szene. Mir laufen die Tränen bei so schöner Musik und dieser einzigartigen Inszenierung. Meine Tochter guckt mich nur an und sagt: “Also, Mama!” Schnief. Ist das unglaublich schön.

Draußen ist es jetzt dunkel und das andere Ufer leuchtet uns mit bunten Lichtern einen Gruß herüber.

image

Spätabends in der Bar – das beste Abendessen aller Zeiten:
Erdnüsse und Tequila Sunrise.
Einer geht noch.
Beseelt, beglückt, beschwipst.
Gute Nacht.

Eure Heike aus dem Land der Träume

Veröffentlicht mit Fotos von www.waschatelier.de©

4 Antworten auf „Hamburg zwei“

  1. Schön geschrieben! Werde selber in 2 Wochen mal wieder in HH sein. Nach 7 Jahren endlich wieder. Grosse Freude. Und ja, München mag ich auch sehr. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.