Der Flummi atmet

Scheinbar sind wir mitten im Sommer angekommen. Die Inzidenzen sinken, die Temperaturen steigen und mit ihnen die Möglichkeiten, sich einen schönen Sommer machen zu können.

Ihr fragt euch vielleicht, was die Heike eigentlich so treibt? Ist sie doch die ersten Jahre wie ein Flummi durch die Social-Media-Kanäle gehüpft, mit neuen Ideen, Bildern, Schöpfungen und vielen Reisen durch das Land. Die Jahre 2015 – 2019 gingen rasant vorbei, mit Mut, Übermut und Demut. Die Frau Haas ist gerannt und gesprungen, konnte alles in die Tat umsetzen, was ihr in den Sinn kam und genoss die Freiheit im Tun. Veröffentlichte drei Kartensets, 3 Kalender und 2 Bücher und zog in die Palastheimat – das Atelier direkt an der Isar.

Dann kam Corona, dämpfte die Hektik und die Pläne, tat unbekanntes Terrain auf und forderte ein erneutes aus-der-Komfort-Zone-treten. Das Business wurde also digitalisiert, Workshops sind nun auch im waschatelier online möglich, ebenso die visual brainstormings für die Strategie- und Dialogposter.

Aber seit den Viruswellen und den Lockdowns bin ich gefühlt etwas langsamer unterwegs, rücksichtsvoller mit mir selbst und auch geduldiger. Ich gestatte mir also für 2021 diese Langsamkeit. Es tun sich dadurch auch schöne neue Konzepte und Jobanfragen auf, über die ich mich freue, freue, freue.

Und einmal mehr sieht man plötzlich Wegweiser, die man im schnellen Businessgalopp vielleicht übersehen hätte.

Warum ich das mit euch teile? Weil ich es wichtig finde, darüber zu sprechen, dass es Zeiten gibt, in denen man auf sich achten muss. Zeiten des Durchschnaufens und Atmens. Zeiten, in denen man sich auf die Schulter klopfen sollte für das, was schon geschafft ist. Und Zeiten, in denen Instagram und Co mal schweigen müssen, damit man seine eigene kreative Stimme wieder etwas lauter hören kann.

So sitze ich also (am Montag) in der Hängematte, plane meinen Herbst, freu mich am kühlen Getränk mit Zitrone, am blauen Himmel und am Gedanken auf das Lyrikseminar am Abend.

Ich bin noch da, etwas langsamer als gewohnt. Aber ich bin da und atme mal eben.

Eure Heike aus dem [wa]schatelier

P.S. Meine digitalen Workshops schicke ich schon mal in die Sommerpause. Im Herbst geht es dann hier weiter.

Ich freu mich über deinen Kommentar.