Intuition

Zu meiner Buchparty brachte eine sehr gute Freundin selbst gebastelte Buchstaben mit, die ihr kleiner Sohn für mich angefertigt hatte. Es war sozusagen ein kleines Rätsel für mich, und ich sollte die Buchstaben in die richtige Ordnung bringen, um heraus zu finden, was sie bedeuteten. ‘Heikes Buchparty’ war schließlich die Lösung.

20180729_142611_b

Nachdem ich die Reste des kleinen Festes verräumt, die Gummibärenschnullis in der Mittagshitze vom Tisch gekratzt und die leeren Limoflaschen vom Rasen geklaubt hatte, setzte ich mich hin und spielte mit den Buchstaben noch ein paar andere Varianten durch. Und dann kam mir die Idee, zu einem neuen Blogpost.

Während meiner Recherche zum Thema Abstraktion in der Visualisierung für mein Flipchartbuch, stieß ich auf die Arbeit einer österreichischen Wissenschaftlerin. Sie erklärte darin, wie Abstraktion in der Bildsprache funktioniert und wie Entscheidungen in kreativen Prozessen getroffen werden. Vieles ist oft ein Gemenge aus Intuition und Automatismen. Aber die besten Ergebnisse im kreativen Prozess erzielt man durch die Kombination aus Kopf, Herz und Bauch.

Der Kopf steht für die Ratio, das Herz für die Emotion und der Bauch für die Intuition.

Diese Erörterung ging mir sehr lange im Kopf herum und ich musste darüber nachdenken, was für mich eigentlich Intuition ist. Ratio – klar – das Abwägen von Plus und Minus, Gefahren und Chancen, Einsatz und Gewinn. Das Herz, die Leidenschaft, das, was mich bewegt, was ich gerne mache oder eben gar nicht gerne.

Aber die Intuition? Habe ich die überhaupt? Was genau ist das? Ich kam zu dem Schluss  – und jetzt wird sich für Euch auch erschließen, warum dieses Thema heute in meinem Blog auftaucht – dass das Bauchgefühl für mich in den letzten Jahren ein sehr wichtiges Instrument und Barometer war, um heraus zu finden, ob ich etwas wirklich tun sollte, oder nicht.

Ich möchte Euch an dieser Stelle dazu ermutigen, mal zu hören, was Euer Bauch sagt – Euer Körper. Wie fühlt sich eine großartige Chance an, auf die Ihr vielleicht schon ewig gewartet hast? Fühlt es sich gut an oder wider Erwarten nicht? Und wenn wir schon von der Intuition sprechen, fällt mir auch gleich noch das Thema Selbstsabotage ein. Aber das ist sicherlich einen eigenen Blogpost Wert.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag, genießt die Sonne und hört mal ein bisschen mehr auf das, was Euer Bauch so erzählt.

Eure Heike aus dem [wa]schatelier

2 Antworten auf „Intuition“

  1. Liebe Heike,
    Wenn ich über Kopf-Herz-Bauch nachdenke, fällt mir auch gleich immer „Angst“ ein. Was, wenn ich mich falsch entscheide, was denken die anderen, was hat das sonst für Konsequenzen? , Etc. Und dann, wenn ich das tue, wohin mein Bauch mich mit meinem ganzen Körper und Wesen zieht, dann ist es richtig, fühlt sich gut an und die Angst ist weg. Es bleibt nur ein Gefühl von Freude, Erstaunen und Neugierde vor dem Unbekannten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.