Bigbirds to go

Für alle, die es auf Social Media noch nicht entdeckt haben, gibt es jetzt noch schöne Neuigkeiten aus dem waschatelier: Meine Big Birds gibt es jetzt auf Gruß- und Postkarten, auf Spiralblöcken und Notizbüchern. Ich habe auf redbubble einen Shop eröffnet. Viele haben mich immer wieder gefragt, ob ich nicht Postkarten von den bunten Vögelchen

Geburtstag

Eigentlich wollte ich diesen Blogpost pünktlich zum 1.April 2020 fertig haben, aber die virtuelle Feier mit den Kolleginnen hat länger gedauert, als ich dachte.  Nun kommen die Gedanken zum waschatelier-Jubiläum also heute. Am 1. April 2014 hat meine spannende Reise zu mir selber begonnen. Das klingt jetzt sehr spirituell, aber ich denke, es ist einfach

Schockstarre

Eigentlich hatte ich mir für heute ein kleines Arbeitspaket für das Homeoffice geschnürt, aber es kommt anders. Anfang letzter Woche war ich bereit für alle erforderlichen Umsetzungen, um das waschatelier und die Palastheimat (das neue Atelier, das ich vor einem Jahr gemietet habe) vor Corona in Sicherheit zu bringen. Ich informierte mich über die Fördermöglichkeiten,

Auf der Suche nach der Langsamkeit

Ich werde des öfteren danach gefragt, wie ich mir das Leben als Freiberufler zwischen Arbeit und Familie am besten einteile. Wie ich es schaffe, die Balance zu halten, auf mich zu achten, die Geschwindigkeit raus zu nehmen und in stressigen Zeiten den Kopf nicht zu verlieren. Hier kommen meine 7 ultimativen Tipps ... oder zumindest:

Brainday im waschatelier

Am ersten Mai bezog ich mein neues Atelier in der südlichen Au am Kolumbusplatz in München. Nicht weit entfernt von meinem geliebten Untergiesing, das auf der anderen Seite der Humboldtstraße liegt. Ein reges Viertel, nette Cafés, kleine Lädchen und viele kleine süße Straßen zum Durchstreifen. Am Mühlbach haben sich einige Ateliers und Kreative angesiedelt, ich