Mut #06

Vielen lieben Dank für Eure vielen persönlichen Nachrichten, die mich über diverse Kanäle erreicht haben. Die Mut-Serie geht nun in die nächste Runde. Alles, was Ihr ab jetzt lest betrifft meine erste Zeit nach dem einen Jahr selbst gewählter Arbeitslosigkeit. Ab diesem Moment hieß es, Geld verdienen und vielleicht schon ernten können, was ich angesäht

Mut #05

  Hier kommt nun also die Fortsetzung der Mut-Serie. Nach vereinbartem Termin fuhren mein Mann und ich zu dem Atelier, das zu vermieten war. Es war in einem Privathaus untergebracht, im Keller noch dazu, was sicherlich der Grund dafür war, dass sich bisher niemand so recht dafür interessiert hatte. Das Haus hatte im hinteren Bereich

Duft & Gezwitscher

Mitten in München. Direkt hinterm Gasteig. Im schönen Haidhausen. Genau da sollten sie hin, meine 100 big birds. Und genau da finden sie für die nächsten vier Wochen ein Zuhause in der "Psychotherapie am Gasteig". An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Christa und Rita, dass sie die wilde Horde aufnehmen und die Vernissage möglich

Die eigene Wolke

Das Atelier ist ganz leer und verwaist. Am Freitag habe ich alle Vögel abgehängt und in einer Box verstaut. Jetzt starren mich die kahlen Wände an. Die Schnüre baumeln leblos zwischen den Nägeln. Zuhause hingegen ist die Spannung groß. Denn da steht die Box mit dem Federvieh. Ein Gezwitscher und Gekrächze kann ich Euch sagen!

Hamburg eins

Und wieder lass ich den schönen weiß blauen Münchener Himmel zurück. Ein Sportflugzeug steht in der grauen Luft über mir und wartet wie ich auf den Frühling. Auf der Autobahn wechselt sich die Landschaft nur mühsam ab. Einem kleinen Birkenwäldchen, dessen Bäumchen schief und krüppelig krumm jenseits der Leitplanke stehen, folgen Kiefern in Reih und