Päckchen

Jetzt vor Weihnachten ist mal wieder ganz schön was los. Und während ich schon um 8 Uhr im waschatelier-Office sitze, lächelt mir die zuckerkalte Landschaft von draußen zu. Wieder schnüre ich eines der Big Birds-Päckchen und freue mich, dass “Sir Peter” und die “Nachbarn” ein neues Zuhause gefunden haben. Und wieder fliegen also ein paar Vögelchen davon.

Da packe ich nun fremde Pakete und habe dabei selbst noch nicht ein Weihnachtsgeschenk gekauft. Aber wie jedes Jahr, klappt natürlich auch das famos. Sicher. Irgendwann. Letzter Drücker.

Noch vier Tage bis zur Vogelauktion am Sonntag. Ich bin echt aufgeregt. Die Online-Aktion stockt und ich denke, das Ziel, gemeinsam 1000,-€ zu sammeln ist gar nicht so einfach. Und ob am Sonntag wohl jemand kommt? Es bleibt spannend.

Eure Heike aus dem [wa]schatelier

Warum eigentlich?

Warum malst du eigentlich Vögel? Wie bist du auf Vögel gekommen?
Diese Fragen bekomme ich immer wieder zu hören. Ich denke dann kurz darüber nach und antworte schließlich: Sie sind mir einfach zugeflogen. Ja, einfach so, nach und nach.

image

Gestern hat mir das Wetter einen zu dicken Schal aus warmer Luft umgelegt und ich klebte auf dem Sofa fest wie eine zermatschte Fliege an der Scheibe.
Erst der weltbeste Espresso meines Liebsten brachte mich in die Welt der Lebenden zurück.

image

Kurzerhand das kleine Vogelatelier auf die Terrasse am Ostflügel verlegt und bei kühlem Weißwein den frühen Abend eingeleutet. Und dann kamen sie wieder angeflattert. Einfach so…

image

image

image

Die erste Hälfte des Jahres ist schon wieder so schnell vorüber gegangen und jeden Tag bin ich aufs Neue dankbar dafür, dass ich das machen kann, was ich schon immer machen wollte. Allen da draußen, die noch große Pläne vor sich haben sei gesagt:
Glaubt an Euch, redet darüber und
macht es einfach! Es wird klappen.

Eine aktualisierte Vogelgalerie findet Ihr übrigens auf meiner Webseite:  www.waschatelier.de
Eure Heike vom Terrassenatelier

Duft & Gezwitscher

Mitten in München.

Direkt hinterm Gasteig.

Im schönen Haidhausen.

Genau da sollten sie hin, meine 100 big birds. Und genau da finden sie für die nächsten vier Wochen ein Zuhause in der “Psychotherapie am Gasteig”. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Christa und Rita, dass sie die wilde Horde aufnehmen und die Vernissage möglich gemacht haben.

IMG_7514_2

Schon die Vorbereitung zu “aufgeblüht – Duft und Gezwitscher in Acryl” hat so viel Spaß gemacht, die Location ist einfach unschlagbar. Aber der Abend der Vernissage geht in meine persönliche Hitliste für Herzangelegenheiten ein.

IMG_7451_2

Ich habe den Abend unendlich genossen und freue mich, dass einige der Vögel wieder weiter fliegen und auch einige Blumen demnächst an neuen Wänden weiter duften.

IMG_7495_2

Aufmerksam machen möchte ich Euch außerdem auf den Holzkünstler Thomas Böllmann, der eine seiner herausragenden Skulpturen aus Donauwörth mit nach München brachte. Der rote Punkt auf der Skulptur leuchtete schon sehr bald. In zwei Wochen bringt er noch ein weiteres Exponat vorbei. Also, nicht verpassen!

Mehr zu seiner Kunst findet Ihr hier >>

IMG_7478_2Ich habe mich so über das volle Haus am Freitag gefreut, ca. 40 Leute waren da.  Freunde und Familie, Menschen, die ich schon ewig nicht mehr gesehen habe und die einen langen Weg auf sich genommen haben, um zu kommen. Und einen Blogger-Freund, den ich noch nie zuvor gesehen, sein Buch allerdings bereits gelesen habe (Buchtipp). Zu seinem Blog geht es hier lang Oliver 2.0 >>

Wer die Vogelhorde, die Blumen und die Holzkunst noch nicht oder noch einmal sehen möchte, sei herzlich eingeladen am 10.7.  von 12-14 Uhr, in die Preysingstraße 5. Bitte mit Voranmeldung.

Eure Heike aus in den Wolken

Heimkehr

Mein kleines Atelier hat mich heute mit einer stillen und festen Umarmung begrüßt. Wie nach-Hause-kommen hat sich das angefühlt. Besuch war auch gleich da.

image

Flash Gordon liegt etwas matschig auf dem Fensterbrett als ich ihm das Fenster öffne.

image

Sir Peter hingegen hat mir von seiner Reise ins waschatelier in allen Details berichtet. Er ist ausgesprochen klug, ohne aufdringlich zu sein.

Der kleine Spring verdankt seinen Namen nicht nur der Jahreszeit seiner Geburt, sondern auch seinem Hobby. Durch-die-Gegend-springen.

image

Und mein Herz im Sturm erobert hat Lola – ohne Beinchen. Die bekommt sie noch.
Morgen wieder ein ganzer Tag Graphic Recording. Donnerstag seh ich sie wieder – meine Putzis.

Bis dahin grüßt Euch die Heimkehrerin aus dem [wa]schatelier

Veröffentlicht mit Fotos von www.waschatelier.de©

Senkrechtstarter

Pünktlich zu meiner nächsten Ausstellung, haben es nun die big birds© auch endlich auf die Postkarten geschafft. Vom Frühaufsteher zum Vorausflieger, vom Hingucker bis hin zum Herzverschenker ist alles dabei.

Viel Spaß damit!

Eure Heike aus dem [wa]schatelier