Das eine Leben

Mit der Mutserie habe ich scheinbar etwas losgetreten. Für mich persönlich die Entdeckung, dass es da draußen so viele gibt, die gerne beruflich etwas anderes machen würden und nicht wissen wie. Zum anderen fallen mir mehr und mehr gehässige Stimmen auf, die das ganze Quereinsteigertum in der Illustration oder der Kunst abtun und belächeln. Klar,

Fräulein Herbst

Liebes Fräulein Herbst, ich stelle fest, dass du dich wohl nicht länger halten lässt. Deine Segel blähn sich in den Winterwinden und ich seh dich in der Ferne sanft entschwinden. Die Kindernasen kleben an den Fensterscheiben, oh, wie schön die weiße Pracht im Flockenreigen. Fräulein Herbst, du gehst und blickst zurück. Der Himmel schweigt und

Gleichgewicht

Zur Zeit ist echt viel los. Und dann freu ich mich über den Erfolg und bin gleichzeitig skeptisch. Wie schafft man das ideale Gleichgewicht zwischen Arbeit, Erfolg und dem schnöden Geldverdienen auf der einen Seite und dem Atmen, Leben und Genießen auf der anderen Seite? Ich muss nicht jeden Job annehmen. Ich kann auch mal