Und immer wieder zurück zu den Wurzeln

Ich schaue auf den Kalender. Da steht jetzt November, und ich frage mich, wohin die Zeit verflogen ist in den letzten Wochen. Auf social media ist es in dieser Zeit etwas ruhiger um das Atelier Haas. Hab gerade nicht so den Kopf für schöne Fotos und große Reden. Freu mich gerade aber sehr an den

Stimme

Nach dem Weihnachtsfest legt sich bei uns Stille auf alle nieder.  Die stade Zeit beginnt eigentlich jetzt erst. Statt Schnee glänzen draußen Wassertropfen nach dem Regen. Nachbars Katze sitzt vor unserer Terrassentür und putzt sich. Jeder geht seinen Wünschen nach. Keine Todo-Listen abhaken müssen, keine Deadlines einhalten, keine Telefonate führen, keine Emails beantworten. Ich liebe

Tuschetage

In der letzten Woche hängt die Sonne schräg über den Wolken. So richtig kommt sie nicht raus. Morgenfrost erstarrt den Efeu vor dem Haus. Kein Wind regt sich. Die schrabbeligen Sommerlampions hängen wie träge Meisenknödel am Baum im Garten. Lautlos und laublos. Langsam regt sich was im Haus. Kaffee zieht Duftfäden durch das Treppenhaus. Meister

Kreativ im waschatelier

Manchmal werde ich von Freunden gefragt, ob ich denn das waschatelier noch hätte. Sie spielen dann auf das physische Atelier in Trudering an, aus dem ich ja ausgezogen bin. Das waschatelier ist ja viel mehr. So etwas wie meine Marke, mein Künstlername, wenn man so will, denn Heike Haas gibt es wie Sand am Meer. Also,

Veränderungen im waschatelier

Die Frau Haas gibt ihr Atelier in Trudering auf. Ja Mensch, wieso das denn jetzt? Ist sie pleite? Hat sie die Schnauze voll oder steckt was anderes dahinter? Lest selbst... Ende 2014 bin ich in das wunderbare Atelier in Trudering gezogen. Es bot alles, was ich zu Beginn meines Abenteuers Selbstständigkeit benötigte: Platz, Ruhe, Inspiration,