Sommerpause

Also, noch ist es nicht ganz so weit, aber die Vögelei hat jetzt erst mal ein Ende. Ähm, also ich meine, die big birds verlassen nun ihre Nester und fliegen zu neuen Besitzern. Die Farbflaschen, Kreiden und Stifte lege ich erst einmal zur Seite. Jedenfalls, sofern es das Federvieh betrifft. Sobald die Ausstellung komplett aufgelöst

picobello

Seit langer Zeit endlich mal wieder im Atelier gewesen. Die Sommer-Terrassen-Vögel haben es sich auch gleich bequem gemacht.   Das Vogelzimmer ist ja immer noch ganz leer, weil die Piepmätze noch in der Ausstellung hängen. Jetzt krächzt es wieder ein bisschen belebender. Heute heißt es erst mal aufräumen. So kann ich nicht denken, nicht malen...

Kirschmusik

Ein perfekter Sonnensommertag gestern. Der Morgenkaffee schließt mich in seine warmen Arme und die süßen Kirschen in meinem Mund singen ihr eigenes Sommerlied. Und zwischendrin wieder Vögel, Vögel, Vögel... Draußen malt es sich viel besser, denn in der Sonne trocknet alles ratzifatzi. "We belong together" - meine Favoriten heute "I show you my post stamp

Warum eigentlich?

Warum malst du eigentlich Vögel? Wie bist du auf Vögel gekommen? Diese Fragen bekomme ich immer wieder zu hören. Ich denke dann kurz darüber nach und antworte schließlich: Sie sind mir einfach zugeflogen. Ja, einfach so, nach und nach. Gestern hat mir das Wetter einen zu dicken Schal aus warmer Luft umgelegt und ich klebte

Die eigene Wolke

Das Atelier ist ganz leer und verwaist. Am Freitag habe ich alle Vögel abgehängt und in einer Box verstaut. Jetzt starren mich die kahlen Wände an. Die Schnüre baumeln leblos zwischen den Nägeln. Zuhause hingegen ist die Spannung groß. Denn da steht die Box mit dem Federvieh. Ein Gezwitscher und Gekrächze kann ich Euch sagen!