Sketchnotes in München

[Werbung] Ihr Lieben, ich hatte versprochen, ein paar Einblicke in den Sketchnote-Workshop zu geben und voilà, hier kommen die Bilder von "Sketch me if you can". Es war ein wunderbarer Samstag mit einer wunderbaren Gruppe. Jemand hatte Plätzchen mitgebracht und der Tisch war reichlich gedeckt mit Knabbersachen und Mandarinen. Der Basiskurs befasst sich erst einmal

Einpendeln

Morgens wecken uns die Schwalben mit hektischem Gezwitscher und geschäftigem Gemecker, abends kreischt der Pfau, nachts bellen die Hunde. Der Hahn kräht meist mittags, worum ich sehr dankbar bin. Den Esel hört man nur einmal am Tag schrein. Kurz. Dazwischen ist Ruhe unter dem toskanischen Himmel mit seinem strahlenden Blau am Nachmittag und seinem schlierigen

Der dunkle Morgen

Heute weckt mich sehr früh ein Geräusch. Ein Geräusch, das ich schon länger nicht mehr gehört habe. Ein Geräusch, das mich Langschläfer dazu bringt, um 5 Uhr kurz aufzustehen und das Fenster zu öffnen. Ich mache das, damit ich das Geräusch besser hören kann:  Das Gezwitscher der Vögel.  Und obwohl ich weiß, dass der Frühling

Winterzweige

Die letzte Woche war turbulent und erfüllt mit schönen Begegnungen und wenig Arbeit. Endlich war ich wieder im Atelier, hab das Zeichenstudio umgeräumt, alten Krempel weggeworfen und Platz für Neues gemacht.  Meine Winterspaziergänge noch im Hinterkopf, begann ich dann spielerisch und experimentell mit Collagen auf Packpapier. Das hat so viel Spaß gemacht und mich sehr

Das Ende der Stille

Das Ende der Stille ist nun unwiderruflich eingeläutet. Noch einmal hinaus in die weiße Winterruhe, die wir uns an Weihnachten herbeigesehnt hatten. Der Lieblingsmensch und ich lassen uns die Wangen röten vom Feldwind, sehen den Krähen beim Kreisen zu und beobachten noch einmal die Hagebutten und den Holzapfel (ja, so hieß die schwarze Beere >>)