Unter Eichen

Jeden Montag Abend sitze ich ja derzeit im Lyrikworkshop von Nils Mohl. Hatte ich ja schon mal erwähnt. Das ist wie eine Insel für mich in all der Hektik. Ich stehe vor einem Berg Arbeit und freu mich erst mal auf den Montag Abend. Da höre ich mir dann die Gedichte der anderen an, muss schmunzeln oder einfach darüber nachdenken und sinke tief hinein. Und ich lerne wieder etwas. Es geht um Rhythmik und Versmaß und überhaupt…um ungewöhnliche Worte, um Brüche im Text, um Überraschungen.  Letztens waren Haikus an der Tagesordnung. Ich dachte erst, ich finde die doof, aber dann haben sie mich doch gekriegt.

Hier mein kleines Gedicht zur Aufgabe, eine Metapher für ein Naturbild zu finden.

 

Der schwarze Himmel

ein Leichentuch für den der

unter Eichen stand.

 

Eure Heike aus dem [wa]schatelier

Ich freu mich über deinen Kommentar.