Wegweiser

In dieser Woche bin ich zweimal gefragt worden: “Kannst du das?”

das  kann ichUnd beide Fragen konnte ich mit einem eindeutigen “Ja” beantworten. Das war ein tolles Gefühl. Und das Beste daran ist, ohne zu viel zu verraten, es sind zwei Anfragen, die mich in die richtige Richtung schubsen und mich beflügeln. Danke an K. und V.

Kennt Ihr das Gefühl, nicht genau zu wissen, wohin die Reise geht? Ein bisschen “got lost” sozusagen (an dieser Stelle würde ich mich sehr über Kommentare freuen). Plötzlich ist es auf jeden Fall so, als nähme dich jemand an der Hand. zeigte auf einen Wegweiser und sagt:”Schau mal, hier steht dein Name.Heike 10 km…”…oder so ähnlich.

Also, ich bin auf dem Weg. Ob es nun 10 oder 100 km sind, spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist, dass am Ende des Weges steht:

“Sie haben Ihr Ziel erreicht!”

O Gott, bin ich heute wieder philosophisch,

Eure Heike aus dem waschatelier

0 comments
  1. vielleicht war dein ziel auch, das alte loszulassen, hinter dich zu bringen…….das war doch mutig, du hast dein ziel schon längst erreicht und der weg der jetzt kommt ist einfach ihn zu gehen……..gruß conny

  2. wege entlang

    bis zum horizont laufen
    und dann
    verwirrt
    am wegeskreuz sich drehen
    lass mich fallen
    am wegesrand
    der zufall entscheidet
    was das schicksal längst
    entschieden

    dass ich angekommen bin

    C.N.

    1. Dazu kommt eine Email, also durchforste bitte deinen Spam 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.