Zuhören und lernen

Seit drei Wochen besuche ich das Lyrikseminar von Nils Mohl. Montag Abend sitze ich im Onlinekurs mit anderen MitstreiterInnen, wir lauschen, lernen und schreiben selbst. Das ist ein ungeheurer Gewinn – den anderen zuzuhören wie sie die Aufgabe bewältigt und für sich selbst interpretiert haben.

Eine Übung habe ich für ein paar Tage fortgesetzt und möchte das gerne mit euch teilen. Die Regeln hierzu lasse ich außen vor und wünsche Euch einfach viel Spaß beim Lesen und beim Sinnieren.

Schönes am Dienstag

Trank Kaffee im Bett.

Räumte den Spinnen ihre Netze hinterher.

Sank auf dem Sofa fast in den Schlaf.

Begrüßte meine Freundin nur halb.

Lachte mit meiner Tochter in der Umkleidekabine.

Kaufte sehr rote Erdbeeren.

Ließ die Kekse im Laden.

Wusch den Käfern die Füße

und schrieb ein kleines Gedicht.

Eure Heike aus dem [wa]schatelier

Ich freu mich über deinen Kommentar.